Atelierhaus Altes Güteramt Mannheim
Design

Altes Güteramt Mannheim | Dieser Ort atmet Kreativität

Die Farben an diesem Ort umarmen uns in einer Zeit, in der Umarmungen so schwierig sind. So habe ich es empfunden, als ich zum ersten Mal in all die Leinwände, Ölfarben und bunten Töpfe im Alten Güteramt in Mannheim hineingeraten bin. Ausgehungert nach neuen, schönen Eindrücken bin ich der Einladung des Drummers Al Zanabili zum Open House gefolgt und durfte dort einen Blick in die Ateliers zahlreicher Künstler werfen.

Manfred Binzer

Der Maler Manfred Binzer schichtet zarte, manchmal auch kräftige Farben auf weißem Hintergrund übereinander, so dass ein heiteres, buntes Feuerwerk entsteht. In seinen Plastiken aus Resin fängt er diese Stimmung ein – ich habe mich sofort in seine Farbstelen verliebt! Binzer ist gleichzeitig der Initiator des frisch eröffneten Atelierhauses. Als seine Atelierräume im vergangenen Jahr überraschend gekündigt wurden, schuf er im Alten Güteramt auf einer Fläche von 1.300qm eine kunstgetriebene Denkfabrik, in der 20 Künstler eine neue Heimat gefunden haben.

Willi Gilli

In der Werkstatt des Malers und Plastikers Willi Gilli treffe ich auf die nächste Farbexplosion. Kreise und Bögen liegen in kräftigen Farben übereinander und erfordern die intensive Aufmerksamkeit des Betrachters.

Fritzi Haussmann

Im ersten Stock läuft mir Fritzi Haussmann entgegen und grüßt von weitem, als würden wir uns schon lange kennen. Dabei begegne ich der beeindruckenden Künstlerin zum ersten Mal.

Fritzi zeichnet mit ihren Installationen in den Raum hinein. Gebrauchte, zusammengenähte Fahrradschläuche hängen von der Decke und sind alles andere als nur schwarz: Sie offenbaren spannende Texturen und ganz unterschiedliche Grautöne. Ihre Videoarbeit „Kontaktarm“ zeigt das Dilemma der auferlegten künstlichen Distanz (das letzte Bild zeigt Fotoausschnitte aus der Videoarbeit), die es immer noch einzuhalten gilt.

Ümmühan Türk

Eine anatomische Darstellung vom Moment der Geburt, starke und verletzliche Frauenfiguren: Ümmühan Türks Bilder aus Farbe, Stoff und Filz vermitteln sofort eine große Intimität.

Claus Stolz

Die Arbeiten von Claus Stolz haben mir unheimlich gut gefallen. Bei Fotografen habe ich allerdings seit jeher ein bisschen Ladehemmung, selbst zu fotografieren, weil ich fürchte, dass sie sich über meine stümperhaften Fotos kaputtlachen. Trotzdem, wagemutig habe ich immerhin zwei Fotos in seinem Atelier geschossen!

Björn Kassner

Björn Kassner ist Maler und Bildhauer. In seiner Installation „Ölsarg“ spiegeln sich die Bilder, die an den Wänden hängen. Die großformatigen Bilder seiner Berühmtheiten-Serie sind auf der Rückseite mit einer Zeichnung versehen, die nur der Käufer eines Kunstwerks aufdecken darf. Der Käufer der Queen hat netterweise sein Einverständnis zum Umdrehen gegeben – zum Vorschein kommen die beiden Corgis Ihrer Majestät. Was sich wohl hinter dem Konterfei von Tina Turner verbirgt?

Inessa Siebert

Im Alten Güteramt durfte ich Bilder und Objekte der Künstlerin Inessa Siebert (nicht wie zuerst gedacht Alexandra Bald) entdecken. Großartig!

Alexandra Bald

Ohne es zu bemerken, besitze ich schon lange ein Objekt, das die Graphikdesignerin Alexandra Bald gestaltet hat: „Reiß es raus“, ein ganz besonderes Mannheim-Buch das dazu einlädt, die Stadt mit anderen Augen zu sehen. Leider habe ich sie verpasst und war meine Zeit zu kurz, um auf sie zu warten – aber ich komme bestimmt nochmal vorbei.

Emre Yazar

Emre und Yasim Yazar, Studio für Produktgestaltung und Kunst, bieten in Kürze einen Kunst-Workshop für Jugendliche an: Farben selbst herstellen, zum Beispiel aus Erde. Termine stehen noch nicht fest, Infos gibt es aber bald auf der Website von emre-yazar.com.

Roher Putz, klaffende Löcher in den Decken und kaputte Fußböden: Das Alte Güteramt ist der Geburtsort für die Bilder und Skulpturen, die später vielleicht in einer Villa oder einem schicken Loft ein Zuhause finden. Gerade diese abgerockte Umgebung stellt einen heftigen Kontrast zu den Kunstwerken dar. Es scheint mir fast, als würde das Alte und Unfertige in dem Gemäuer Kreativität atmen.

Ich danke allen Künstlern für diesen faszinierenden Einblick in ihr Schaffen und Al Zanabili für die freundliche Einladung!

2 Kommentare

  • susanne kaeppele

    hiho,
    sehr interessanter artikel, aber Du hast die künstlerinnen alexandra bald – von ihr ist gar kein bild zu sehen – & inessa siebert verwechselt 😉
    winke winke
    susanne kaeppele

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LIVING Blogverzeichnis - Bloggerei.de