Geschenke zum Muttertag? Was Mütter wirklich wollen

Enthält Affiliate Links* | Manche von uns tun so, als wäre uns dieser Tag völlig egal. Das ist gelogen! Wollt ihr wissen, worüber sich Mütter am Muttertag freuen? Ich verrate es euch.

Wir möchten gerne auch mal umsorgt und ein bisschen hofiert werden für das, was wir leisten. Schließlich ist Muttersein kein Beruf; da gibt es keinen Chef, der einen für seine Arbeit lobt oder der ein dickes Gehalt überweist für Überstunden, Wochenendarbeit und Nachtschichten. Es ist deshalb wirklich schön, wenn die Hingabe von denen bemerkt wird, denen sie zugute kommt.

Der perfekte Muttertag beginnt in etwa so: Die Mutter wird keinesfalls geweckt, sondern man wartet, bis sie von selbst aufwacht – am besten hört sie dann leises Geklapper in der Küche. Dann kommen alle zu ihr ins Bett und knuddeln sie durch. Der Kaffee wird im Bett serviert.

Dann Frühstück mit Kerzenschein und Blumen (ob Gänseblümchen oder ein gekaufter Strauß spielt keine Rolle). Ui, alles extra für mich? Da ist die Freude schon sehr, sehr groß. Ein Glas Sekt ist an diesem Morgen auch kein Fehler. Kleinere Kinder überreichen ein Bild oder einen Brief. Ich bekomme schon wieder nasse Augen, wenn ich an die Gedichte meiner Kinder denke … Surfergirl hat mal eines gesungen:
„Eine Mama wie die meine gibt es nirgends auf der Welt
Auf der ganzen Welt gibt´s keine die mir so gefällt
Ruf dir heut zu deinem Feste „Mama“ laut und stürmisch zu
Ja, die allerallerbeste liebste Mama die bist du.“

Ist schon 14 Jahre her, aber ich erinnere mich noch immer an den Text. Schnüff. Das lernen Kleinkinder wahrscheinlich heute noch im Kindergarten. Die wissen wirklich, wie man Mamis zu Tränen rührt!

Das ist das ganze Geheimnis, denn Mütter sind unheimlich nah am Wasser gebaut, wenn es um ihre Nachkommen geht. Für den Rest des Tages bitte einfach hilfsbereit sein, nicht streiten, kein Fortnite spielen. Größere Kinder sollten ihre Mom („Mami“ hat einen coolen Spitznamen bekommen!) nun ganz dringend anrufen. Nicht erst am Abend, sondern bitteschön am Sonntagvormittag. Geschenke? Hand aufs Herz: Die braucht ihr nicht.

Wenn ihr unbedingt etwas kaufen wollt, dann verschenkt bitte etwas schickes, das nicht nach Oma aussieht. Da ich nun mal ein Dekoholic bin, lautet mein Tipp: Wohnaccessoires, die wirklich etwas besonderes sind.

In diesem Sinne: Gebt Geld aus oder lasst es bleiben – aber ruft Mutti an!

Hier kommen die Links.

Eine Mini-Vase, aber sehr cool. Selbst töpfern oder kaufen. 37 Euro.
Falls sie noch keinen Pouf hat, wird sie sich über dieses sonnige Exemplar sicher freuen. Gibt´s auch in petrol und rubinrot. 49 Euro.
So ein Kissen passt zu erstaunlich vielen Einrichtungsstilen und verpasst ihnen einen BOLD-Look. Tipp: Paarweise verschenken. 14.99 Euro.
Ein Buch für Mütter, die ihre Töchter mit ihrem Dekowahn angesteckt haben. 29,95 Euro.
Ausnahmsweise gebe ich eine Schmuckempfehlung – aber nur, weil´s zum Thema passt und der Professor seit seinem achten Lebensjahr keine Bilder mehr malen will, sondern seiner Mami am liebsten Schmuck schenkt. 69 Euro.
Transparente Vase, 39 Euro
Was lange ein angestaubtes Image hatte, ist wieder total hip: Küchenteppiche, jetzt aber mit richtig coolen Mustern. 49 Euro.
Wer den BOLD-Look mag, dem sei statt dem blauen dieser Läufer passend zu den gestreiften Kissen empfohlen. 59 Euro.

* Alle Links zu den Bildern in diesem Artikel sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! Blogverzeichnis - Bloggerei.de