Flur-Deko: So gelingt ein Eingangsbereich, in dem du alles unterbringst

Dekoidee für den Flur

Ich mache jetzt mal ein großes Geständnis: Unser Flur ist ein ungeliebtes Stiefkind bei mir. Dabei weiß doch wirklich jeder, welche Bedeutung der Eingangsbereich für ein Zuhause hat: Hier kommt man an, hier verabschiedet man sich, es ist der erste Raum, den Gäste zu sehen bekommen. Und man hat schließlich keine zweite Chance für einen ersten Eindruck. Also Asche auf mein Haupt!

Wie so viele Flure ist allerdings auch unser Eingangsbereich eine Problemzone in der Wohnung. Zu viele Jacken und Schuhe, kaum freie Wände und viel zu viele Türen! Und wenn das Chaos herrscht, hat man wirklich keine Lust zu dekorieren. Dabei ist es gar nicht so schwer, alles unterzubringen und trotzdem schön zu dekorieren. Mit einigen wenigen Möbelstücken ist es mir endlich gelungen, den Flur mit seinen sieben Türen einladend und fröhlich zu gestalten.

Der schmale Garderobenschrank verschwindet optisch in der Ecke. Über der Heizung gibt es eine schmale Marmor-Ablage, und der Spiegel darüber gehört einfach in jeden Flur – für einen letzten Check, ob man gesellschaftsfähig ist. Je höher der Spiegel ist, desto besser: Das sorgt für Licht und Großzügigkeit.

Im Korb haben Bälle, Frisbee und andere Spielsachen Platz, die Kinder immer griffbereit haben müssen. Skateboards kann man einfach an die Heizung hängen. So stehen sie nicht im Weg, und Dreck lässt sich von der Heizung ganz leicht abwischen. In die Schale auf der halbrunden Konsole braucht man Handy und Schlüssel nur hineinwerfen – meine Familie würde sie sowieso nie ordentlich an ein Schlüsselbrett hängen … Der lange Hocker in der Flurmitte hilft beim Schuhe anziehen – und wenn viele Gäste kommen, hat ein ganzer Berg Jacken darauf Platz!

Dekoideen für den Flur

Der Flur wird durch zwei Deckenspots erhellt, was zum Ankommen super ist. Aber abends brauche ich dort keine Festbeleuchtung. Dann ist eine kleine Lichtquelle, die dauerhaft angeschaltet bleiben kann, viel gemütlicher. Dank LED-Leuchtmittel verbraucht das kaum Strom und macht den Flur gleich viel wohnlicher. Sogar die Kerze ist ein täuschend echtes LED-Exemplar (Sicherheit mit Kindern und Haustieren!)

Ohne unsere Kommode läuft nichts im Flur. Noch besser, wenn jeder sein eigenes Fach bekommt! Dann fällt das Ordnung halten etwas leichter (was bedeutet, dass theoretisch jeder seine Sachen in seine eigene Schublade werfen könnte – oder darauf wartet, dass ich es tue). Obendrauf kann man schön dekorieren.

Sieht das nicht toll aus? Jetzt haben alle Bewohner den Wunsch, dass es so schön bleibt und verstauen ihr Zeug an den vorgesehenen Stellen. Stauraum gibt´s ja genug! Das ist meine heimliche Hoffnung … und hey, Hoffnung gibt schließlich Kraft. Zum Beispiel zum Schuhe aufräumen.

Shop the Look: Links* für dich!

1 Spiegel: Gold und rund.

2 Kommode: Diese hier hat sogar Klappen für Schuhe, von SIT.

3 Tablett: Zum Arrangieren und Servieren.

4 LED-Leuchte: Superschlichte messingfarbene Tischlampe.

5 Kerzenhalter: Am besten einer aus Messing vom Flohmarkt, oder dieser hier.

6 Garderobenhaken: In verschiedenen Größen und Materialien, z. B. The Dots – Muuto.

7 Korbset: Nur schnell reinschmeißen. Stauraum für Zeitschriften, Katzen und mehr.

8 Kleiner Korb: Der schnelle Aufräumer.

9 Großer Spiegel: Je höher, desto besser, ruhig bis Türrahmenhöhe so wie dieser hohe Dekospiegel.

10 Schmale Konsole: „Du kriegst die Tür nicht zu?“ Versuch als Konsole mal ein halbrundes Exemplar.

11 Schale: Ganz schnell Ordnung mit dem Klassiker von Normann Copenhagen.

12 Hocker: Mit coolem Muster und Stauraum, z. B. von Made.

* Alle Links zu den Bildern in diesem Artikel sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.