• Trends & Designer

    Möbel aus Beton | Kultwerkstoff mit Purismus-Appeal

    Interview mit den Machern von younikate Made in Germany! Aus der beschaulichen Stadt Hildesheim in Niedersachsen kommt ein richtig starkes Produkt: Möbel und Lampen aus Beton. Der Industriedesigner Paul Kruse und der Holzingenieur Stefan Ehlers sind die Gründer von younikate. Hier erklären sie ihre Liebe zu dem schweren Material, das sie zu erstaunlich leichten Produkten verarbeiten. Wie seid ihr auf Beton gekommen? Paul: Ursprünglich hatten wir vor, Kreativsets zu verkaufen, im Sinne von MyBoshi. Wir haben überlegt, welches Material Laien mit DIY-Projekten selbst verarbeiten können und sind dabei auf Beton gestoßen. Stefan: Aber je mehr wir über das Produkt gelernt haben, haben wir gesehen, dass DIY vielleicht mit Stricknadeln und…

  • Trends & Designer

    Kunstfell | Luxus ohne Echtpelz

    Polyester … das klingt erst einmal gar nicht elegant. Doch was die Deckenkunst Manufaktur im Bayrischen Affing-Mühlhausen aus dem künstlichen Material herstellt, sieht richtig luxuriös aus. Petra Jakob ist Gründerin und Inhaberin des Labels. Im Interview spricht sie über ihre Beweggründe. Petra, was bedeutet mehr Luxus für dich: Eine echtes Fell oder ein Kunstfell? Ich denke, dass unsere Produkte so gut verarbeitet sind, dass sie ganz bestimmt luxuriös sind. Ob das echter Pelz ist oder künstlicher, ist dabei nicht entscheidend. Der Luxus besteht für mich vor allem darin, frei zu wählen. „Luxus besteht vor allem darin, frei zu wählen“ Petra Jakob, Deckenkunst Manufaktur Ist es dein Ziel, dass sich deine…

  • Trends & Designer

    Nachhaltige Wohnaccessoires aus Baumrinde | Designerin Sarmite will die Welt besser machen

    Wir kaufen, kaufen, kaufen, und nach kurzer Zeit sind wir schon wieder überdrüssig und werfen weg, was eben noch der „heiße Scheiß“ war (es sei denn, es handelt sich um eines dieser zeitlosen und teuren Designermöbel, die nach 40 Jahren noch genauso cool sind wie damals. Aber Hand aufs Herz: Das ist in den seltensten Fällen so). Wie oft kaufen wir etwas im Affekt, weil es so hübsch ist, gerade so gut zu unserer Stimmung oder unserem Stil passt, wir es einfach haben wollen? Ist das verwerflich? Klares Jein. Wenn ich etwas wegwerfe, weil es mir nicht mehr gefällt, ist das schade. Man kann es verschenken, weiterverkaufen, ein Makeover starten.…

  • Trends & Designer

    Cooler Flaschenöffner | It-Piece für die Küche

    Der, den ich liebe, hat mir heute etwas für die Küche mitgebracht, bei dem ich erstmal raten musste, was es ist. „Sieht aus wie ein Elefantenbetäubungsgewehr!“, meine ich. Ist es aber nicht! „Mit dem Ding soll man Weinfaschen öffnen. Nur halt in cool“, sagt der, den ich liebe. Er selbst hat den Flaschenöffner vom Medizintechnikunternehmen Henke-Sass, Wolf geschenkt bekommen. Kein Wunder also, dass er so ein außergewöhnliches Design hat: Der stellt alle klassischen Korkenzieher wie das Hebelarm-Kaninchen und die Entkork-Maschine in den Schatten! Denn um die Flasche zu öffnen, zieht dieser Öffner nicht am Korken (Gefahr des Zerbröselns). Er verursacht Druck in der Flasche und schiebt den Korken von innen…

Valerie Gerards Blogverzeichnis - Bloggerei.de